Tipps für Anfänger Boxtraining

Wenn man gerade mit dem Boxen anfängt oder auch nur zwischendurch mal auf den Boxsack einschlägt, sollte einige Dinge für das eigene Wohlbefinden beachtet werden. In diesem Artikel werden Ihnen einige Tipps für das Boxtraining gegeben. Vorallem wie sie die Anfänge effektiv gestalten können und ohne Verletzungen ihren Trainingsfortschritt erreichen.

  1. Den Arm nicht durchstrecken!

    Beim Boxtraining sollte der Arm niemals ganz durchgestreckt werden. Jedes mal wenn der Arm durchgestreckt wird, ist es wie ein Schlag auf das Gelenk. Es gibt einen Unterschied zwischen einem ausgestreckten- und einem durchgestreckten Arm.  Beim ausgestreckten Arm werden die Gelenke nicht beansprucht. So sollten auch die Schläge auf einem Boxsack ausgeführt werden.

  2. Handgelenk stabil halten

    Auch das Handgelenk ist eine verletzbare Stelle. Deshalb muss auch hier sehr aufgepasst werden. Das Handgelenk sollte bei jedem Schlag stabil gehalten werden und nicht locker gelassen werden. Boxbandagen können das Handgelenk zusätzlich verstärken. Wenn es jedoch trotzdem verletzt wird, sollte auf keinen Fall weiter trainiert werden. Denn eine Verletzungen am Handgelenk muss erst verheilen bevor das Training fortgeführt werden sollte. Ansonsten wird die Verletzung immer schlimmer und wird auf Dauer den Trainingsfortschritt mindern.

  3. Fester Stand

    Achten sie darauf, dass ihre Füße bei jedem Schlag fest auf dem Boden steht. Einige Anfänger neigen dazu, bei jedem Schlag den Fuß anzuheben. Doch ein fester Stand ist extrem wichtig beim Boxsport. Denn die Kraft kommt nicht nur aus den Armen, sondern auch aus anderen Bereichen des Körpers. Deshalb muss beim Boxtraining immer auf eine hohe Standfestigkeit geachtet werden um effektive Schläge auszuführen.

  4. Abwechslungsreiches Training

    Bringen sie immer Abwechslung in ihr Training ein. Immer und immer wieder die gleiche Abfolge ist erstens langweilig, und zweitens auch nicht so effektiv für ihren Trainingsfortschritt. Denken sie sich vor dem Training ein paar Trainingskombinationen aus. Gegebenenfalls bauen sie ein paar Kicks und Haken ein um es abwechslungsreicher zu gestalten. Das macht mehr Spaß und wird ihren Trainingsfortschritt schneller voran bringen.

  5. Aufpassen beim Schwingen

    Ein Boxsack in schwingendem Zustand kann sehr viel schaden anrichten. Wenn der Boxsack in eure Richtung schwingt, solltet ihr auf keinen Fall mit voller Wucht auf ihn einschlagen. Denn das Handgelenk muss den Aufprall der Faust mit dem Boxsack dämpfen. Da ein Boxsack ziemlich schwer sein kann ist dies eher weniger gesund für ihr Handgelenk. Achten sie deshalb bei ihrem Boxtraining, dass sie mit lockeren konzentrierten Schlägen das Trainingsgerät bearbeiten falls es stark schwingen sollte.

  6. Kraft effektiv nutzen

    Wer wild auf das Trainingsgerät einschlägt ohne jegliche Beachtung der Technik und Haltung wird wenig Erfolg haben. Nehmen sie sich hier Qualität vor Quantität zu Herzen. Versuchen sie lieber einige konzentrierte Schläge mit Beachtung der Technik auszuführen als ganz wild auf den Boxsack einzuschlagen. Es wird ihnen für ihren Trainingsfortschritt deutlich mehr bringen. In einem „echten“ Boxkampf wäre es auch taktisch unklug sich mit vielen schwachen Schlägen an der Deckung zu verausgaben.

  7. Deckung simulieren

    Es ist durchaus sinnvoll bei ihrem Boxtraining zu jeder Zeit die Deckung zu simulieren. Halten sie dabei die Schulter der Seite mit der geschlagen wird am Kinn. Mit der anderen freien Hand, wird die andere Seite des Kinns geschützt. Somit haben sie Deckung in ziemlich anfälligen Regionen.

  8. Sonstiges

    • Drehen sie den Körper beim ausführen eines Hakens mit, um eine hohe Kraftübertragung zu erreichen
    • Gehen sie bei niedrigen Schlägen leicht in die Knie